CORDOPHON X

Auftragswerke von Annette Kruisbrink, Wolfgang Bartsch und Thomas Nordhausen

City ensembles

Samstag, 1.11.2014, 20:00, Eurogress Aachen, Brüssel Saal,                            Monheimsallee 48, 56062 Aachen

Vorverkauf - Klenkes Ticketshop, 15€ / 10€ zzgl. VVK Gebühr - Abendkasse

Online Ticket und Rabattierungensiehe "Tickets & Mitgliedschaft"

 

In einem Projektensemble traten im Juni 2012 u.a. 30 Aachener Konzertgitarristen unter der Leitung von Nuccio D´Angelo in der vollbesetzten Aula 1 der RWTH Aachen auf.

Im Karlsjahr werden in Folge des „furiosen Abschlusses des ersten speGTRa Festivals“ (Aachener Nachrichten)  „speGTRale“ Auftragswerke  vergeben. Drei Musiker schaffen mit ihren Kompositionen neue stilistische Brückenschläge für die zweite CORDOPHON X Edition.

Die Niederländerin Annette Kruisbrink, Patin des diesjährigen Festivals, hat sich in ihrem Werk Alamanda von der Musik der Minnesänger und deren „Jeu parti“ genannten „Sängerstreit“, der mittelalterlichen Form des Poetry Slam, inspirieren lassen. Gegenübertreten werden sich das Grenzland Zupforchester und der Fingerstyle-Gitarrenstar Adam Rafferty als Solist.

Weitere Dialektik der besonderen Art erklingt mit „Breathing Waves“ und den „Grooving Cycles“ von Wolfgang Bartsch, gespielt vom CORDOPHON X Ensemble mit dem Fretless-E-Bass-Solisten Adrian Maruzszyck. Wie der Kontrabass-Solist, Thomas „Cap“ Gier, zusammen mit den vielfältigen klanglichen Möglichkeiten eines E-Gitarrenensembles klingt, wird die dritte Uraufführung „Kéradennec Suite”, aus der Feder des Jazz- und Rockgitarristen Thomas Nordhausen, zeigen.