Überblick

"Weit mehr als nur klassische Gitarre" …

lautete 2012 nach der ersten Veranstaltungsreihe eine der ersten Pressereaktionen…
speGTRa ist ein Gitarrenfestival, das sich nicht nur als Festival für die klassische Gitarre versteht. speGTRa ist Resonanzkörper und „Zukunftslabor“ für die Welt der Saiteninstrumente und gibt vielen musikalischen Stilrichtungen einen Raum.

Das Festival fand 2012 - mit einem Weltstar der Gitarrenmusik als Paten - zum ersten Mal in Aachen statt. Der weitreichende Zuspruch und Erfolg sowie positive Pressereaktionen nach der ersten Edition waren unser Ansporn, die Arbeit nach einer "gelungenen Premiere" (so die Presse) mit “47 Künstlern aus 16 Nationen“ fortzusetzen:
"Weit mehr als nur klassische Gitarre",  "Brückenschläge mit sechs Saiten",  "Musik ist Kommunikation.“; "Dem Festival kann man nach diesem fulminanten Start eine erfolgreiche Zukunft voraussagen“…
um nur einige der motivierenden Pressereaktionen zu nennen.

speGTRale Begegnungen

2014 - Aachen feierte mit vielen Veranstaltungen das "Karls-Jahr" - suchte auch speGTRa den Bezug zur karolingischen Renaissance. Neben Klangbotschaften des europäischen Mittelalters standen spannende akustische Begegnungen mit historischen Instrumenten aus anderen Kulturkreisen auf dem Programm (z. B. aus Japan, Afrika, Südamerika).
Ob verschiedenste Gitarren, europäische oder afrikanische Harfen, Mandoline, japanische Koto, E- oder Kontrabass. Das stilistische Ineinandergreifen einer spegtralen Welt der Saiten und Musik als global verständliche Kunstgattung sollen bei jedem Festival erlebbar sein.

Überraschende akustische Begegnungen und musik-pädagogische Aspekte

Mitwirkende und Besucher der speGTRa -Veranstaltungen freuen sich seit der ersten Edition über anspruchsvolle und kreative musikalische Projekte, die auch musik-pädagogische Aspekte in die Programmgestaltung mit einbeziehen.

Ob musikalische Live-Begegnungen  eines Youtube-Stars mit Kindern und Jugendlichen, Kammermusik-Projekte mit ursprünglichen und modernen Instrumenten aus unterschiedlichen Epochen und Parallelwelten oder Auftragskompositionen, die auch das scheinbar Widersprüchliche zusammenbringen waren immer Programm und fruchtbarer Nährboden, der die Veranstaltungen kontinuierlich wachsen ließ.

Der jährliche Wechsel der SpeGTRa-Events mit Workshop-Charakter zu mehrtägigen Festivals hat sich als tragfähiges Modell erwiesen. Die Workshops sind die Plattform für Gemeinsamkeit, Lernen mit Spaß und Kreativität. Im Rahmen der Festivals vernetzen sich weltbekannte Interpreten mit regionalen Künstlern. Die Projekte sind inzwischen Garanten für musikalisches Neuland, gewinnbringende  Kommunikation und musik-pädagogische Innovationen.

Musikalische Bögen und internationale Jugendprojekte ...

speGTRa 2016 spannte in 14 Tagen mit 16 Konzerten einen musikalischen Bogen vom südöstlichen Mittelmeerraum mit den Musiktraditionen des Ostens hin zum im Westen gelegenen Katalonien, einen außergewöhnlichen Schmelztiegel vielfältiger Kulturen. Für diese Edition konnte erstmalig - neben vielen anderen Partnern - auch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen gewonnen werden.

Die Workshops 2017 verbinden musikalische Projekte und Jugendliche aus Aachen und Paris. Die Planungen für speGTRa 2018 - mit dem Fokus Süd-Ost-Europa - laufen seit dem Sommer 2017 auf Hochtouren.

Wir freuen uns auf die nächsten Projekte, Erfahrungen und Überraschungen. Wir freuen uns über Eure Besuche, Eure Mitgliedschaft und / oder Unterstützung.

Herzliche Grüße, Euer speGTRa-Team